Satz des Abends

Dieser Satz aus dem Buch von Jorge Bucay „Komm, ich erzähl dir eine Geschichte“ wurde zum Satz eine schönen Abends gekürt nachdem er zufällig aufgeschlagen wurde. Ich habe ihn mir gemerkt, weil er einen sehr schönen Perspektivenwechsel erzeugt:

„Setzt sich eine Eigenschaft über die anderen hinweg, so ist das nicht immer das Zeichen dafür, dass sie auch in uns dominiert, sondern oftmals nur der Ausdruck einer großen Anstrengung, den anderen Pol zu kaschieren, ihn zu umgehen um ihm zu widerstehen, ihn zu unterdrücken.“

Setze ich beliebige Eigenschaften wie Bescheidenheit, Stärke, Kälte, Schwäche, Offenheit oder Ehrgeiz in diesen Kontext, so kann ich schon bei mir selbst beginnen, Dinge zu erkennen und anders zu sehen.

You may also like

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.